Montag, 14. März 2011

Detailliert ausgeweidet

Heute bin ich endlich mit der Blutlinie fertig geworden.
Um es kurz zu sagen: Ich lese viele brutale Sachen, aber das war das allererste Buch, bei dem ich nach der Hälfte ernsthaft überlegt habe, nicht mehr weiterzulesen.
Nicht weil es schlecht wäre, ganz im Gegenteil. Spannend, schnörkellos geschrieben, und überraschende Wendungen en masse.
Stattdessen, weil es ungewöhnlich unappetitlich und ehrlich gesagt auch ziemlich beängstigend ist.
Morgen hole ich mir dann wohl den nächsten Teil der Reihe, und ich werde es sicher wieder bereuen, mir Vorstellungen in den Kopf setzen zu lassen ... aber ich muss wissen, wie es mit diesem Ermittlerteam weitergeht.
Ich fürchte, Cody McFadyen hat einen neuen Leser gewonnen.

Keine Kommentare: